Top

User Stories

User Stories – aussagekräftige Anwendergeschichten

Mit jeder Eingabe eines Suchbegriffs und jedem weiteren Klick erzählen Anwender wertvolle User Stories über das Einkaufserlebnis in Ihrem Onlineshop. Damit ist es möglich, Funktionalitäten Ihres Shopsystems aus Kundensicht zu beschreiben. Stärken und Schwächen aus diesen Erfahrungen verwenden wir für Ihr digitales Projektmanagement und Entwicklungsverbesserungen im Zuschnitt für Ihr individuelles Geschäftsmodell.

User Stories – Werkzeuge für Websiteentwicklungen durch Hob by Horse

User Stories, also Anwendergeschichten, beantworten die Kernfragen wer, was und warum. Wer sind die Besucher Ihres Onlineshops. Was beschreibt gesuchte Produkte, Dienstleistungen und Informationen. Hinter dem Warum steckt die Motivation für die jeweilige Suche. Daraus entwickeln wir Rollen für Wünsche zur Funktionalität, ausgerichtet auf das Ziel jeder Internetrecherche.

Beispielelemente einer User Story

User Stories baut Hob by Horse mit technischen Werkzeugen nach diesen Beispielelementen auf:

  • Storyschablonen: Sie entsprechen unterschiedlichen Kundenerwartungen nach Branche und Suchrelevanz für Ihren Onlineshop im eben beschriebenen Frageprinzip. Das Satzende erfasst stets den Grund der Suche und somit Ihr Potenzial für Optimierungen.
  • User Story Aufwand: Er wird vor Beginn des Schreibens entweder in Personentagen oder nach nötigen Story Points eingeschätzt. Mitkalkuliert werden Kriterien und Verknüpfungen, die Gesamtgröße und strukturelle Merkmale von Architekturbestandteilen, die für die Story benötigt werden.
  • Akzeptanzkriterien: Je optimaler Ihr Onlineshop der Suchmotivation der Zielgruppe entspricht, desto wahrscheinlicher akzeptiert diese Zielgruppe Werbeangebote, Handlungsaufforderungen und Servicekomponenten.
  • Splitting: User Stories sind Projektarbeit, aufgeteilt auf mehrere Teammitglieder. Dafür wird sie in kleine Projektziele gesplittet, von denen jede beteiligte Person für eines verantwortlich ist. Anschließend entsteht aus den zusammengefügten Details das Gesamtbild der Anwender.

Als Entwicklerteam kennen wir verschiedene Varianten für eine User Story nach Prinzipien wie INVEST oder DEEP sowie Abhängigkeiten zu anderen User Stories. Nötig ist das Erstellen als fortlaufender Service, da sich Märkte, Branchen und Nutzererwartungen im steten Wandel des digitalen Handels befinden.

User Stories – so unterschiedlich wie Branchenanwender

Unternehmen in Forschung und Entwicklung kreieren ganz andere User Stories als Einzelhändler in Mode oder Lifestyle. Maschinenhersteller erwarten andere Anwendungskriterien als die Endkunden ihrer Technologien. Ebenfalls im ständigen Trendwechsel befinden sich Tourismus, Hotellerie und Gastronomie, Lebensmittelerzeuger, Händler und Verarbeiter oder Dienstleister aus Fitness, Versicherung und Immobilienbranche.

User Stories, entwickelt von Hob by Horse für eine möglichst präzise definierte Zielgruppe

Vor allem das Splitten der User Stories macht eine Ausrichtung auf unterschiedliche Zielgruppen möglich. B2B erzählen Händler von ihrem Einkaufserlebnis, B2B Konsumenten von Modeartikeln, Leser von Zeitschriften oder begeisterte Kinogänger. D2C erfahren Hersteller oft die Konkurrenz von Onlineshops der Zwischenhändler, denen gegenüber Sie Ihre selbst produzierten Artikel besser platzieren müssen. Preisaspekte und schillernde Werbekampagnen spielen bei der A2A und A2C Zielgruppe von Behörden und Institutionen höchstens eine Nebenrolle. Sie brauchen Handlungsmöglichkeiten auf Basis der User Stories von Endverbrauchern und anderen Behörden hinsichtlich Informationsgehalt und Usability ihrer angebotenen Produkte, Vorlagen und Dienstleistungen.

User Stories nach Schema F halten Sie für überflüssig und möchten individueller auf Besucher eingehen? Dann kontaktieren Sie Hob by Horse telefonisch und per E-Mail! Wir entwickeln garantiert funktionierende, einzigartige und präzise User Stories von hoher Relevanz für die Zielgruppen aller Branchen, individuell entwickelt für Ihr digitales Geschäftsmodell.